Seminare

Ich halte überwiegend organisationsinterne Seminare, die ich auf den Bedarf meiner Auftraggeber und Zielgruppen abstimme. Gerne stelle ich ein Seminarangebot für Sie zusammen.

Zu meinen Kunden zählen: das Land NÖ; die Firmen Sunpor, Geberit und Fürst, Landeskliniken sowie die NÖ Kliniken Holding, das Magistrat St. Pölten, die Diakonie, die Caritas, Emmaus Gemeinschaft, Hilfswerk und Volkshilfe NÖ, WKO Oberösterreich und die Arbeitsgemeinschaft der Bäuerinnen.

___

___

Das Arbeitsklima aktiv verbessern. Freund und Feind im Team

Krise ist ein produktiver Zustand.
Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Max Frisch

Das Arbeitsklima wird vom Verhalten jeder einzelnen Person bestimmt. In der Arbeitswelt sollten alle möglichst gut und konfliktfrei zusammenarbeiten. Das ist ein hoher Anspruch und bedingt viele unterschiedliche Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen, Menschenkenntnis, Toleranz, Kommunikationsfähigkeit und nicht zuletzt auch ein entsprechendes Umfeld. Gibt es Feindseligkeiten in der Zusammenarbeit, so leben die von Geheimhaltung, Scham oder schweigenden ZeugInnen. Gefühle von Verletzlichkeit, Angst, Wut und Verlust des Selbstvertrauens sind häufig die Folge. Die Qualität des Umgangs untereinander ist beeinflussbar. Was können Sie tun, wenn Sie als Opfer oder Mitwissende von Anfeindungen betroffen sind?

___

Stress lass nach! Aus Quellen der Entschleunigung schöpfen

Mach den ersten Schritt im Vertrauen.
Du brauchst nicht den ganzen Weg zu sehen. Mach einfach den ersten Schritt.
Martin Luther King

Arbeitsfreude und Leistungsfähigkeit hängen zusammen! Ihre intensive Arbeit mit Menschen konfrontiert Sie mit vielen Erwartungen und Ansprüchen. Ein gewisses Maß an Stress wirkt anregend und belebend. Wird die Belastung allerdings zu groß, sollte rechtzeitig darauf geachtet werden, um die eigene Gesundheit zu schützen. Lernen Sie Ihre persönlichen Belastungssignale zu erkennen. Denkanstöße, kreative Gruppenarbeiten und Reisen in die Fantasie helfen, wieder neue Energie zu tanken.

Die Impulse des Tages sollen in Herz und Hirn landen und so weit bewegen, dass auch entsprechende Handlungen im Alltag folgen. Diese Form der Selbstsorge gibt Kraft für die Bewältigung des Alltags und hilft Grenzen wahrzunehmen.

___

Professionell sensibel sein. Nähe und Distanz – in Balance

Empathie ist mit den Augen eines anderen zu sehen und
mit dem Herzen eines anderen zu fühlen“
Alfred Adler

Wie wir unsere beruflichen Beziehungen gestalten, hat Einfluss auf unsere Gesundheit und Zufriedenheit. Wenn Ihre Tätigkeit viel mit persönlicher Zuwendung zu anderen Menschen zu tun hat, z.B. in der Betreuung oder Pflege, stehen Sie vor speziellen Herausforderungen. Hier spielt das richtige Verhältnis von Nähe und Distanz eine besonders große Rolle. Nähe herzustellen und Tiefe zuzulassen erfordert Klarheit und das Wissen um die eigenen Bedürfnisse. Das Seminar lotet aus, wo die professionelle Distanz zum eigenen Schutz beginnt.

> Mitgefühl, Empathie, Nähe
> Gleichzeitig ebenso wichtig: Distanz und Neutralität
> eigenen Bedürfnissen nachspüren
> bewusste Beziehungsgestaltung im beruflichen Alltag – wie kann das gelingen?

___

Und wie sag ich es jetzt? Gespräche führen in herausfordernden Situationen

Um neu sehen zu können,
genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exypery

Ein gutes Gespräch zu führen verlangt Kompetenz und Einfühlung. An diesem Tag versuchen Sie empfänglich zu werden für eigene und fremde Interessen, Bedürfnisse und Ängste. Wie schaffen Sie es, emotional intelligent und fundiert zu argumentieren? Wie grenzen Sie sich bei verbalen Angriffen entsprechend ab? In Übungssituationen erproben Sie verschiedene Möglichkeiten, um im Arbeitsalltag angemessen zu handeln. Grundlagen sind das Senden, Empfangen und Entschlüsseln von Botschaften nach Schultz von Thun und die Gewaltfreie Kommunikation von Marshall Rosenberg.

___

Schmeckt gut und ist gesund – Ernährung für mehr Vitalität im Arbeitsalltag

Tu deinem Leib Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.
Theresa von Avila

Sie haben bestimmt schon die Erfahrung gemacht, wie sich Ihre Ernährung auf Ihren mentalen und körperlichen Zustand auswirkt. Fühlen Sie sich oft müde, erschöpft und können sich häufig schwer konzentrieren, etwa nach dem Mittagessen? Oder sind Sie bei jeder Grippewelle dabei? Ernährung ist neben Entspannung und Bewegung wesentlich für eine gute Lebensbalance.

Als langjährige Fastenleiterin und Supervisorin sind mir beide Bereiche – Burnout-Vorbeugung und vernünftige Ernährung – sehr vertraut. Meine Workshops beinhalten kurze Theorieinputs, Kostproben, Unterlagen und Rezepte. Sie sind praxisbezogen, nachhaltig und einfach. Die Alltagstauglichkeit ist das wichtigste Anliegen.

Methoden und Inhalte:
Kreativ und situationsbezogen an Beispielen aus der eigenen Praxis mit den TeilnehmerInnen, wie etwa kurzen Vorträgen, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Kleingruppenarbeit, Körper- und Bewegungsübungen, Imagination.

Umfangreiche Unterlagen sind Bestandteil jedes Seminars.